Hallaugia | Noch knapp vier Monate bis zum ersten «Hallaugia» Nostalgie-Festival Hallau
16943
post-template-default,single,single-post,postid-16943,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Noch knapp vier Monate bis zum ersten «Hallaugia» Nostalgie-Festival Hallau

Noch knapp vier Monate bis zum ersten «Hallaugia» Nostalgie-Festival Hallau

Zwar dauert es noch eine ganze Weile, bis der Startschuss zum ersten Hallaugia Nostalgie-Festival erfolgt und noch deuten wenige Zeichen auf den Grossanlass vom Freitag, 2. bis Sonntag, 4. September 2016 hin. Das wird sich jetzt ändern, denn die Grundpfeiler des Nachfolgefestes der Hallauer Herbstsonntage stehen. Nach intensiver Vorarbeit mit Planungen, Gesprächen, Abklärungen und Beschlüssen beginnt jetzt die Umsetzungsphase. Es ist auch der Zeitpunkt, die Öffentlichkeit zu informieren, wie das Hallaugia Nostalgie-Festival aufgebaut und gestaltet ist und wie es sich präsentieren wird.

Seit 1935 bis 2015 wurden in Hallau die legendären Herbstsonntage durchgeführt. Anfänglich begnügte man sich mit Blumenschmuck, dekorierten Dorfbrunnen, Traubenverkauf und Degustationsständen, bald aber wurden die Herbstsonntage immer umfangreicher und bekannter und ab 1946 kamen festliche Umzüge mit Motto hinzu. Der stetig grösser und für Hallau wichtige Anlass wurde massgeblich von den Dorfvereinen gestaltet und getragen. 2015 wurde der 58. und zugleich letzte Umzug mit dem Motto «Gegensätze» durchgeführt. Schon früher im Jahre 2014 befasste sich eine breit zusammengesetzte Arbeitsgruppe intensiv mit den Zukunftsfragen betreffend Hallauer Herbstsonntage. An einer denkwürdigen Versammlung im gleichen Jahr ist der mutige Schritt zu einem Neuanfang beschlossen und zugleich der Grundstein für ein neues Dorffest gelegt worden.

Roter Faden Nostalgie
Ein ganzes Wochenende Musik, Wein, Genuss und Unterhaltung! So steht es auf den ersten Werbeflyern, die bereits im Umlauf sind. Und genau so soll es sein. Aus dem Gefäss respektive aus der als Erkennungszeichen für Hallaugia dienenden alten Holzkiste zieht man die Attraktionen und Unterhaltungsteile, fügt ihnen einen nostalgischen Anstrich hinzu und lässt der Kreativität freien Lauf. Es entstehen ungeahnte Möglichkeiten in Bezug auf Bekleidung, Gestaltung von Beizen und Wirtschaften, kulinarischer Vielfalt, bei der Musik und Unterhaltung und ganz besonders bei der Dekoration von Brunnen, Häusern und Dorf.

Festzentrum Fronhofbrunnen
Der zentrale Ort im Festrayon, der sich von der Bahnhofstrasse über die Hauptstrasse bis zum Platz zieht und auch die Seitenstrassen- und gassen einschliesst, ist der Platz rund um den Fronhofbrunnen. Dort werden ein grosses Zelt, eine Bühne und Bestuhlung aufgebaut. Hier beginnt das Fest am Freitagabend mit dem Eröffnungsakt und am Sonntag trifft man sich am Fronhof zum ökumenischen Gottesdienst, Buurezmorge und musikalischer Unterhaltung.

Kulinarische Köstlichkeiten entlang der Genussmeile
Ein wesentliches Hauptaugenmerk von Hallaugia ist die sogenannte Genussmeile, welche sich vom Fronhofbrunnen bis zum Platz erstrecken wird. Links und rechts entlang der Hauptstrasse gibt es für jeden Geschmack etwas Passendes. Degustationsstände der Weinproduzenten, mannigfache Beizen und Wirtschaften im Freien und in Kellern, dutzende Verpflegungs- und Verkaufsstände reihen sich auf. Entsprechendes nostaglisches Ambiente sowie klassische und traditionelle Köstlichkeiten sollen die Sinne und Genüsse anregen.

Samstag und Sonntag Nostalgie- und Regiomarkt mit Handwerkskunst
Zu einem besonderen Schmuckstück mit «Guter-alter-Zeit-Flair» dürfte der Nostalgie- und Regiomarkt entlang der Schöneckstrasse werden. Markstand an Marktstand reiht sich aneinander, dazwischen präsentieren sich Meister alter Handwerkskünste mit Brauchtum aus längst vergangenen Zeiten. Der Nostalgie- und Regiomarkt wird zudem bereichert durch die Teilnahme der Schaffhauser Landfrauen und des Naturparkes, auswärtigen, regionalen und einheimischen Marktstandbetreibern.

Von der Kinderstrasse zum Kinderparadies
An den Herbstsonntagen war die Kinderstrasse ein fester Bestandteil. Auch bei Hallaugia ist dies selbstverständlich der Fall, denn auch für die Kleinsten und Kleinen soll das Fest eine Plattform bieten. Neu ist, dass sich das Kinderparadies auf dem Bank/Post-Platz und auf Uechlet ausbreiten darf. Zusätzliche Attraktionen werden zu den traditionell vorhandenen Spiel- und Vergnügungsmöglichkeiten hinzukommen.

Musikalische Vielfalt, Strassenrock und Party
Strassenrock und Plaza-Party in der Halle von Erwin Gasser gehören ebenfalls zu Hallaugia und bieten für Junge und Junggebliebene Spektakel und Party-Vergnügen mit etablierten Musikbands. Selbstverständlich bietet Hallaugia auch traditionelle Blasmusik durch verschiedene Musikvereine. Noch ist es zu früh, um zu beschreiben, wie der geplante Parademusikcup am Sonntagnachmittag aussehen wird. Die Parade findet entlang der Bahnhofstrasse statt. Auf die Blasmusikfreunde warten interessante Vorführungen und für die beteiligten Musikkorps locken schöne Preise.

Hallaugia-Säckli für die Besucher
Den Besuchern wird der freiwillige Kauf ein hübsches Hallaugia-Säckli empfohlen, gefüllt mit Erinnerungs-Plakette, Willkommensgeschenk, Gutschein, Los mit tollen Gewinnchancen sowie mit den für das Fest notwendigen Informationen. Die Verkaufsstellen werden dekoriert mit ehemaligen Umzugsbauten. Der Mittlere Brunnen wird mit Informationsstafeln für Besucher und Gäste bestückt werden.

Netzwerk Blauburgunderland und Naturpark
Dank der Zusammenarbeit mit dem Schaffhauser Blauburgunderland und dem Naturpark hat Hallaugia bereits im Vorfeld von dessen Werbe-Netzwerken profitieren können. Vorallem die überregional gestreute Werbung für Hallaugia ist seit längerem am Laufen. Die Internetseite www.hallaugia.ch ist aufgeschaltet und wird laufend aktualisiert und ergänzt.

Regelmässige Informationen
In den kommenden Wochen bis unmittelbar vor dem Fest wird jeweils in regelmässigen Abständen über einen Teilbereich von Hallaugia ausführlich berichtet.

Verein und OK Hallaugia
Hallaugia als Nachfolge der Hallauer Herbstsonntage mit seinem OK ist seit einigen Wochen konsequent an der herausfordernden Arbeit. Die Führung besteht aus: Präsidentin Marianne Althaus; Vizepräsident und Sekretariat Christian Hefti; Finanzen Christa Lange; Gastro Peter Rahm; Bauten und Logistik Lukas Bringolf; Attraktionen Christine Alder; Unterhaltung Ernst Auer; Assistenz Max Weber. Adrian Bringolf gibt wegen seines zeitintensiven Studiums und weiteren Gründen das Ressort Werbung und Information in den kommenden Tagen ab.

Wer oder was ist Hallaugia?
Der scheinbar geheimnisvolle Festname Hallaugia ist die lateinische Bezeichnung für Hallau. Das Weinbaudorf im Klettgau hat das Privileg, eine aussergewöhnliche Vergangenheit zu wahren. Darauf ist man im Hauptort des Schaffhauser Blauburgunderlandes noch heute stolz. Hallaugia steht somit auch für Tradition und Nostalgie, ganz nach dem Motto des neuen Dorffestes.

 Für das OK Hallaugia: Max Weber