Hallaugia | Geschichte
16926
page-template-default,page,page-id-16926,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Geschichte

Aus den Hallauer Herbstsonntagen entstand «Hallaugia» – Nostalgie-Festival Hallau

Von 1935 bis 2015 wurden in Hallau die legendären Herbstsonntage durchgeführt. Anfänglich begnügte man sich mit Blumenschmuck, dekorierten Dorfbrunnen, Traubenverkauf und Degustationsständen. Bald wurden die Herbstsonntage immer umfangreicher. So kamen 1946 festliche Umzüge mit einem speziellen Motto hinzu.

 

Die Dorfvereine gestalteten den stetig grösser werdenden Anlass. 2015 ist der 58. und zugleich letzte Umzug mit dem Motto «Gegensätze» durch die Hallauer Strassen gezogen. Damit endete eine lange Tradition, bei der anfänglich die Weinwerbung und die Förderung des Weinabsatzes im Vordergrund standen. Später musste man sich aber auch dem Trend der Gesellschaft und des Zeitgeistes anpassen und vielseitiger werden. Trachten, Musik, Umzug, Blumen, Kellerwirtschaften, Pferdefuhrwerke, geschmückte Dorfbrunnen, Kinderstrasse, Vinothek, Degustationen, Verkaufsstände aller Art, Handwerk und vieles mehr bildeten über eine lange Ära die Hallauer Herbstsonntage.
In den letzten Jahren haben sinkende Zuschauerzahlen und spürbar schwindendes Interesse am Kernelement Umzug dazu geführt, dass immer wieder Überlegungen gemacht wurden, wie es weitergehen soll. Auch die Vereine bekundeten personell immer mehr Mühe, den Umzug Jahr für Jahr zu gestalten. 2014 befasste sich eine Arbeitsgruppe intensiv mit den Zukunftsfragen betreffend Hallauer Herbstsonntage. An einer denkwürdigen Versammlung im Jahr 2015 ist der mutige Schritt zu einem Neuanfang beschlossen und zugleich der Grundstein für ein neues Dorffest gelegt worden. «Hallaugia» wird nun das Nachfolgefest sein.
Der geheimnisvolle Festname «Hallaugia» ist die lateinische Bezeichnung für Hallau. Das Weinbaudorf im Klettgau hat das Privileg, eine aussergewöhnliche und historische Vergangenheit zu wahren. Darauf ist man im Hauptort des Schaffhauser Blauburgunderlandes noch heute stolz.
«Hallaugia» steht somit auch für Tradition und Nostalgie, ganz nach dem Motto des neuen Dorffestes.